Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Übersicht der Forschungsschwerpunkte

Die optimale Erfassung und Verarbeitung von Informationen ist ein essentieller Bestandteil vieler industrieller und wissenschaftlicher Aufgabenstellungen, da nur so eine situationsgerechte Ausführung komplexer Automatisierungsaufgaben gewährleistet werden kann. Da heutzutage viele Systeme aus verteilten Komponenten bestehen, spielt die Kommunikation eine ebenso wichtige Rolle.

Am Institut für Industrielle Informationstechnik (IIIT) wird dabei die komplette Informationskette betrachtet - von der Messtechnik über die Signalverarbeitung bis hin zur Regelung bzw. bis zur Entscheidung. Anhand aktueller Aufgabenstellungen, etwa aus den Gebieten der automatischen Sichtprüfung und Bildverarbeitung, der autonomen Fahrzeugführung, der Analyse akustischer Signale oder der Optimierung dynamischer Vorgänge im Kfz, werden innovative Methoden erforscht und Lösungsansätze praktisch umgesetzt.

Die Erzeugung von Signalen und deren Verarbeitung spielen ebenfalls eine große Rolle für Anwendungen im Bereich der Kommunikationstechnik. Besonders relevant ist dies für die Powerline-Kommunikation, bei der die Leitungen des Energieverteilnetzes zur Übertragung digitaler Informationen genutzt werden.

Am IIIT werden solche Systeme in industriellen und kommerziellen Anwendungen beschrieben, modelliert und entworfen. Viele Forschungsarbeiten am IIIT sind durch Kooperationen mit Partnern aus der Industrie geprägt, insbesondere aus den Bereichen Automobiltechnik, Mess- und Automatisierungstechnik, Robotik, Qualitätssicherung, Energiewirtschaft und Datenübertragung.

Unsere Lehrangebote vermitteln den Studierenden technologieübergreifendes Wissen, welches sowohl von traditionellen Industrieunternehmen als auch von Informationsdienstleistern nachgefragt wird. Unsere anwendungsorientierten Projekte bieten den Studierenden die Möglichkeit, ihr erlerntes Wissen in aktuellen Forschungsthemen im Rahmen vielfältiger, interessanter Diplom- und Studienarbeiten umzusetzen und dabei mit unseren Partnern aus Industrie und Forschung in Kontakt zu kommen.

Forschungsschwerpunkte:

  • Signalverarbeitung
    • Zeit-Frequenz-Analyse, z.B. Wavelets, Wavelet Packets
    • Nichtstationäre Filterung
    • Korrelationstechniken
    • Digitale Filter
    • Parameterschätzverfahren
    • Reglerentwurf und -optimierung
    • Fehleranalyse und Ausnutzung analytischer Redundanz
    • Mathematische Modellierung und Identifikation dynamischer Systeme
  • Bildverarbeitung und Mustererkennung
    • Automatische Sichtprüfung
    • Verfahren zur Bildgewinnung
    • Klassifikation verkehrsrelevanter Objekte
  • Anwendungsschwerpunkte im Kraftfahrzeug
    • Motormodellierung
    • Motormanagement
    • Modellierung und Regelung der Kfz-Querdynamik
    • Systemarchitekturen für drive-by-wire Systeme
    • Fusion komplementärer Sensoren
  • Integrierte Systeme in der Signalverarbeitung
    • Entwurf von Algorithmen und Mikrorechnersystemen zur Signalverarbeitung in der Kommunikations-, Mess- und Automatisierungstechnik
    • Systemmodellierung und Simulation
    • Prototyping auf GPP- und DSP-Plattformen
    • HDL-Beschreibung
    • Synthese und Realisierung dedizierter Systeme auf FPGAs und ASICs (auch mixed signal chips)
  • Powerline Communications
    • Kanal- und Systemmodellierung
    • Entwicklung spezieller Messmethoden und -geräte
    • Emulation des Übertragungs- und Störverhaltens von PLC-&Übertragungskanälen in verschiedenen Frequenzbereichen
    • PHY- und MAC-Layer für PLC (Schichten 1 und 2 nach OSI-Referenzmodell), paketorientierte Kommunikationsprotokolle
    • Design und Fertigung von Prototypen für PLC-Modems
    • Entwurf von Kommunikationssystemen für Energiemanagement-Dienste